SHAN-SHUI

      (Chin.) Sanft wie Wasser

geist in ruhe und körper in bewegung

 

aufbau des unterrichts (90 minuten)

1. aufwärmübung
Gelenk- und Dehnungsübungen dienen in erster Linie dazu, Meridiane zu öffnen. Dadurch werden Spannungen und Blockaden - die Hindernisse des inneren Energiesystems -  gelöst.

2. qi gong-basis
Mit Atemtechnik und Vorstellungskraft wird die geistige Kraft und somit das Qi - die Lebensenergie im Körper - gesammelt. Das bewusste Atmen stärkt den Energiefluss und schult das Wissen über das eigene Leben.

3. meditation im stehen
Aufrechtes Stehen - mit der Körperachse im Lot - befreit uns von Rückenbeschwerden und verbindet uns als wichtige Säule zwischen Himmel und Erde. In Ruhe wird der Körper energetisch geöffnet und aufgeladen.

4. schwerpunkt je nach gruppenprozess
Von Tai Chi Qi Gong, durch die Tai Chi-Vorübungen zu Tai Chi-Formen, danach die freie Bewegungsart und Push-Hands.

5. zusätzliches programm mit tai chi
    8 grundformen und tai chi stock

inhalte des lernens

schwerpunkte

1. die 18 figuren des tai chi qi gong
Die nach dem Tai Chi-Prinzip aufgebaute Übungsserie gilt als Qi Gong mit Bewegung und ist für jedes Alter geeignet, besonders für Senioren. Mit Bildern lässt sie jeden die positive Kraft der Natur erspüren.

2. die 13 grundübungen des tai chi chuan
Das Erlernen der  Grundübungen ist eine wichtige Vorbereitung für das Umsetzen der Tai Chi-Prinzipien in der Form. Ohne solche Vorkenntnisse ist man der Vielfältigkeit des Bewegungsablaufs der Form ausgeliefert.

3. die 37 formen des tai chi chuan im yang stil In der Kurzform nach Cheng, Man-Ching, werden die 37 Formen im langsamen und rhythmischen Tempo durchgeführt. Sie wirken poetisch wie ein langer Fluss, dessen Wellen sich ständig bewegen.

4. freie bewegungsart + push-hands
Für die weitere Stufe wird im Sinne taoistischer Kosmologie die schwingungssartige Bewegung kosmischer Phänomene, wie Wasser, Feuer, Wind und Leere ( im All ) dargestellt. Push-Hands dient als Partnerübung, um sich gegenseitig im Prinzip des Weichwerdens und im Nachgeben zu unterstützen.

Tai Chi und Qi Gong sind keine Gymnastik, sondern Meditation und Bewegung zugleich. Im Präsentsein
werden die geistige Kraft und das Qi im Energiezentrum – der Mitte im Bauch - gesammelt. Mit der gesammelten Energie kommt der Körper in den Fluss der Bewegung. Ruhe und Bewegung ergänzen sich gegenseitig.

tai chi chuan (schattenboxen)

 

Tai Chi Chuan - die innere Kampfkunst - gilt heute als eine der beliebtesten und verbreitetsten Volksbewegungen für die Gesundheit in China.

 

Als Entspannungsübung lernen wir erst das Loslassen aller Muskelkräfte und dann unserer Gedanken. Dabei sind alle Körperteile entspannt und die Verspannung löst sich langsam.

Im Schattenboxen bekämpfen wir nicht den äußeren Feind. sondern den inneren, z.B. die negativen Emotionen und die Unbehaglichkeiten des Körpers.

 

Als Meditation in Bewegung erreichen wir einen Zustand der Vollkommenheit, in der unser Körper und Geist, wie Yin und Yang, sich im Gleichgewicht befinden.

qi gong (energieübungen)

 

Durch Qi Gong - das Erbe der jahrtausende alten Kultur Chinas - lernen wir mit einfachen Prinzipien unsere Gesundheit zu pflegen. Als Yang Shen-Philosophie - das Wissen der Lebenspflege - gibt es in Qi Gong zwei Kategorien:

 

- Qi Gong in Ruhe, z. B., die Meditations- und Atemübungen, die uns helfen, mit der inneren Achtsamkeit das Qi in der eigenen Mitte zu sammeln.

 

- Qi Gong in Bewegung, z. B. das Spiel der fünf Tiere, die Acht Brokatübungen und die 18 Figuren des Tai Chi Qi Gong, die das Qi im Körper aktivieren.

 

Das regelmäßige Üben stärkt den Kreislauf, verbessert die Zirkulation der Energieflüsse, fördert die Organfunktionen und verlangsamt den Alterungsprozess.

 

 

copyright 2016